Motorrad Weiterbildung

Über zwanzig Jahre war ich in Verkehrssicherheitszentren als geprüfter  Fahr- technikinstruktor tätig, heute noch auf Rennstrecken. In all diesen Kursen ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Motorradfahrer nach der Winterpause dazu neigen, sich im Frühjahr kleine Fehlerchen anzutrainieren. Genau mit solchen kleinen fehlerhaften Angewohnheiten kommt es dann vielleicht während der Saison zu heiklen Momenten. In vielen Fällen geht es gut über die Bühne. Aber ab und zu kommt es zu einem harmlosen, wenn auch kostspieligen und ärgerlichen Sturz. Zu hoffen bleibt, dass es wegen dieser Angewohnheiten nie zu einem folgenschweren Sturz kommen wird. Darum ist es mir ein grosses Anliegen, dass wir uns alle fortlaufend immer wieder weiterbilden. Auch wenn ich selber jedes Jahr gute 50'000 Kilometer zurücklege und keine Winterpause mache, gehe ich alljährlich mindestens einmal in eine freiwillige Weiterbildung. Denn auch bei mir können sich Fehlerchen ganz bequem einschleichen. Darum nutze auch ich gerne die Möglichkeit, von einem Profi beobachtet zu werden.

 

Leider finden diese Kurse meistens in einem Verkehrssicherheitszentrum oder auf einem abgesperrten Platz statt. Im Verlauf der letzten Jahre haben wir feststellen können, dass es für viele engagierte Motorradfahrer ein echtes Bedürfnis ist, eine Weiterbildung ausserhalb der klinischen Verhältnisse eines abgesperrten Geländes besuchen zu können.

 

Diesem Wunsch kommen wir sehr gerne nach und bieten verschiedene Weiter-bildungskurse mit den unterschiedlichsten Schwerpunktthemen an. Zudem können so alle Weiterbildungskurse mit oder ohne Beifahrer besucht werden.

 

Unsere ein- und zweitägigen Weiterbildungskurse starten meistens um 09:00 Uhr mit einer Vorstellungs- und Begrüssungsrunde mit anschliessender kurzer theoretischer Einweisung. Vor dem gemeinsamen Mittagessen widmen wir uns bereits den ersten praktischen Übungen. Danach geht es auf eine kleine Motorradtour. Während dieser widmen wir uns immer wieder dem Schwerpunkt-thema. Während den verschiedenen Übungseinheiten werden die Teilnehmenden oftmals gefilmt. Bei zweitägigen Kursen schauen wir uns die Filmaufnahmen vor oder nach dem gemeinsamen Abendessen am Etappenort an und werten sie aus. Nach der Übernachtung und dem Morgenessen machen wir uns frisch gestärkt auf den Rückweg. Auch während der Rückreise wird immer wieder auf das Schwerpunktthema eingegangen und es werden erneut Filmaufnahmen gemacht. Im Verlauf des Nachmittags kommen wir zum Ausgangspunkt zurück um während einer Schlussbesprechung die gefilmten Fortschritte zu begutachten.

 

Wie Ihr seht, wollen wir in unseren Weiterbildungskursen den Spass in Form einer geführten Tour durch oft unbekannte Gegenden der Schweiz nicht zu kurz kommen lassen. Übernachten werden wir immer in guten Mittelklassehotels nach einem feinen Abendessen. Durch die Gruppengrösse von vier bis maximal sieben Teilnehmende, besteht die Möglichkeit, dass stets auf individuelle Teilnehmerwünsche eingegangen werden kann.

DRIVENT Felix und Christine Wittwer-Kunz Kontakt: info@drivent.ch

Postadresse: Eyzälg 37, 3400 Burgdorf Telefon und Fax: 034 422 72 60
    Natel: 079 412 59 54
Nach oben